Mit XLCubed dynamische Dashboards in Excel erstellen

Veröffentlicht am 27.10.22 14:36 durch Gary Crawford

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie mithilfe der Dashboard-Blätter von XLCubed ein ansprechendes Dashboard in Excel erstellen, das auf jedem Gerät funktioniert. Voraussetzung hierfür ist eine XLCubed-Installationen, die Sie sich im Rahmen einer Testversion kostenfrei herunterladen können.

Sie können hier auf den Bericht zugreifen:

EvaluationDashboardv1

 

Erstellen Sie ein Dashboard-Blatt

Fügen Sie der Arbeitsmappe ein Dashboard-Blatt hinzu, indem Sie im Menü die Visualisieren-Option im XLCubed-Menüband verwenden. Passen Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten an, um das Layout flexibler zu gestalten. Zunächst entwerfen wir ein Dashboard für eine Desktop-Anzeige, damit alle Zeilen und Spalten sichtbar sind.

Verwenden Sie das Dashboard-Menüband, um eine Titelbezeichnung einzufügen. In diesem Beispiel werden zwei zu beachtende Optionen verwendet: Text automatisch anpassen und vertikale Ausrichtung des Texts. Dies bedeutet, dass der Text so dimensioniert wird, dass er seinen Container füllt und vertikal zentriert ist.

 

DashboardLabel

 

Dashboard-Beschriftungen können auch Hintergrundfarben haben und horizontal ausgerichtet sein, was eine große Flexibilität beim Design bietet. Warum nicht versuchen, eine farbige Kopfzeile zu erstellen, die sich über die gesamte Breite des Bildschirms erstreckt? Oder kombinieren Sie es mit einem Ansichtsfenster mit Ihrem Firmenlogo?

 

DashboardLogoTitleBar

 

Wenn Sie Links und Navigation als Teil der Arbeitsmappe benötigen, können Sie auch eine Navigationsleiste im Dashboard erstellen.


Slicers

Wir werden zwei Slicer erstellen, die alle im Dashboard angezeigten Daten filtern. Fügen Sie es einfach über das Dashboard-Menüband hinzu und richten Sie es wie für jeden XLCubed-Slicer ein (die Dokumentation finden Sie hier). Standardmäßig werden Dashboard-Elemente automatisch miteinander verknüpft. Dies bedeutet, dass jedes Mal, wenn wir dem Dashboard ein neues Element hinzufügen, es automatisch von den Slicern gefiltert wird.


Kleine Mehrfachdiagramme

Eine große Funktion des Dashboards ist XLCubed Small Multiples. Hierbei handelt es sich um animierte interaktive Diagramme, in die auch gebohrt werden kann und die Diagramme in einem Matrixlayout anzeigen.

Markieren Sie den Bereich im Dashboard, in dem sich das Diagramm befinden soll, und wählen Sie im Menüband den Menüpunkt Kleine Vielfache aus. Dadurch wird ein Diagramm eingefügt und der Aufgabenbereich geöffnet, in dem wir das Diagramm wie auf einer normalen Excel-Tabelle einrichten können.

Die Slicer haben bereits Bereiche des Taskfensters (automatische Verknüpfung!) mit ihren Hierarchien gefüllt. Verschieben Sie die Hierarchien in die verschiedenen Diagrammbereiche und treffen Sie nach Bedarf eine Mitgliederauswahl. Platzieren Sie beispielsweise auf den Kategorien (x-Achse) die Datumshierarchie und zeigen Sie untergeordnete Elemente der Dashboard-Auswahl an, um eine Aufschlüsselung des ausgewählten Datums zu erhalten. Fügen Sie dem Diagramm nach Bedarf weitere Hierarchien hinzu.

 

DashboardFilteredCharts

 

Treemap

Fügen Sie auf ähnliche Weise dem Dashboard eine Treemap hinzu. Konfigurieren Sie dies erneut auf die gleiche Weise wie auf einer Standard-Excel-Tabelle. Um die Farbe und Anzeige der Treemap zu ändern, rufen Sie im Editor die Registerkarte Darstellung auf. Hier können Sie den verwendeten Verlauf sowie die Beschriftungsschriftart usw. festlegen.

Die Treemap ist nach geografischen Regionen unterteilt. Da es weiterhin mit dem Rest des Dashboards verknüpft ist, fungiert es auch als Filter für die Provinzhierarchie (durch Klicken auf einen quadratischen Bereich wird der Rest des Dashboards aktualisiert).

DashboardTreemap

 

Grids

Fügen Sie im verbleibenden Bereich ein Raster aus dem Dashboard-Menüband hinzu. Platzieren Sie die gewünschten Hierarchien in Spalten und Zeilen. Wenn eine dieser Hierarchien bereits Teil des Dashboards ist, werden die Mitglieder nach dem Einfügen des Rasters automatisch von der Dashboard-Auswahl ausgefüllt. Sie können dann zum Raster-Editor zurückkehren, um eine Auswahl für Kinder/Geschwister o.Ä. zu treffen. Alle verbleibenden Hierarchien im Dashboard werden den Filtern des Rasters hinzugefügt.

Durch Hinzufügen eines Rasters auf diese Weise wird ein neues Blatt in der Arbeitsmappe erstellt, das das Raster enthält, sodass die Eigenschaften und Formatierungen des Rasters hier bearbeitet werden können. Das Objekt im Dashboard ist ein Ansichtsfenster, das auf den benannten Bereich zeigt, der das Raster enthält. Einfrierfenster werden ebenfalls automatisch erstellt, sodass das Raster beim Scrollen immer noch gut lesbar ist.

 

DashboardGrid

Hier können Sie auch die üblichen Rasterformatierungstechniken verwenden. In diesem Beispiel haben wir die Zeilenhöhen erhöht, die Spaltenüberschriften grün gefüllt und die Werte bedingt formatiert.

Erstellen von Zielen für die mobile Ansicht

Sie sollten jetzt ein voll funktionsfähiges Dashboard haben! Die Größe der Elemente wird geändert, wenn sich die Bildschirmgröße ändert, sodass alles im Blick bleibt. Dies kann jedoch dazu führen, dass die Informationen auf kleinen Bildschirmen schwerer zu lesen sind. Wir werden daher verschiedene  „Ansichten" (auch als Ziele bezeichnet) des Dashboards erstellen, um die Anzeige auf kleinen Geräten zu optimieren.

Fügen Sie im Dashboard-Taskbereich ein neues Ziel hinzu. Sie können Ihre eigenen Abmessungen festlegen oder einfach eine der Voreinstellungen verwenden (mobiles Hochformat, Tablet-Landschaft usw.). Wählen Sie das neu erstellte Ziel aus der Dropdown-Liste aus, um es anzuzeigen. Das Blatt hat die Dashboard-Elemente automatisch angeordnet. Es ist wahrscheinlich, dass Sie dieses Standardlayout ändern möchten. Sie können Elemente zunächst im Aufgabenbereich ausblenden, um die Arbeit mit dem Dashboard zu vereinfachen.

Legen Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten fest. Da wir die Ansicht für ein kleineres Gerät entwerfen, ist es schwierig, alle Elemente anzuzeigen, während die Lesbarkeit erhalten bleibt. Sie können daher die Anzahl der sichtbaren Zeilen auf eine Zahl einstellen, die kleiner als die Gesamtzahl ist. Das Dashboard kann dann gescrollt werden.

Schalten Sie nun die Sichtbarkeit der Dashboard-Elemente wieder ein und positionieren Sie sie in der gewünschten Reihenfolge.

 

DashboardMobileDesign

 

Wenn sich die Ergebnisse beim Ändern der Bildschirmgröße nicht wie erwartet verändern, versuchen Sie, das Ergebnis zu bearbeiten und die unteren und oberen Dimensionen zu vergrößern/verkleinern.

Die Original-Version in Englisch erschien am 9. Juni 2019 auf fluencetech.com. Mit freundlicher Genehmigung des Autors durften wir den Beitrag in deutscher Sprache in unserem Blog veröffentlichen.

Weitere Beiträge

 

5 Wege, wie KI im Bereich intelligenter Fertigung beitragen kann

Das Potenzial von KI und maschinellem Lernen für mehr Transparenz, Kontrolle und Einblicke in den Fertigungsbereich bei gleichzeitiger Überwachung...





Whitepaper | Business Intelligence & Corporate Performance Management

BI & CPM bieten Nutzwerte in fast allen Abteilungen eines Unternehmens. BI & CPM bilden damit einen wichtigen und unumgänglichen Schwerpunkt in der...





Die 6 wichtigsten Punkte für Ihre Daten-und Analysestrategie

Stellen Sie sich vor, Sie sind der Mannschaftskapitän eines Drachenbootes, das voller Elan stromaufwärts fährt. Ihr fünfköpfiges Team hat große Mühe,...





Mit XLCubed dynamische Dashboards in Excel erstellen

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie mithilfe der Dashboard-Blätter von XLCubed ein ansprechendes Dashboard in Excel erstellen, das auf jedem...





5 Gründe, warum Nachhaltigkeit für Unternehmen von Vorteil ist

Soziale und nachhaltige Verantwortung zählt bei den größten europäischen Unternehmen mittlerweile zu den Kernzielen - wohl auch wegen dem zunehmenden...





Sind Sie bereit für Data Intelligence?

Dann zögern Sie nicht länger und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Telefontermin. Profitieren Sie von unserer Strategie- und Umsetzungsstärke bei Datenprojekten.

Jetzt Ersttermin vereinbaren
Daten brauchen Orientierung. Wir geben ihnen diese.
Ralf Pichl, Geschäftsführer, roosi GmbH