OpenAI bringt nun endlich ChatGPT für Unternehmen auf den Markt

Veröffentlicht am 29.08.23 11:56 durch Tim Erben

In einer aktuellen Ankündigung enthüllte OpenAI die Einführung von ChatGPT Enterprise. Mit dieser Plattform zielt das Unternehmen darauf ab, große Geschäftskunden dazu zu bewegen, in sein expandierendes Software-Ökosystem zu investieren. Diese lang ersehnte Entwicklung markiert einen wichtigen Meilenstein, der bereits seit der Einführung von ChatGPT im November des letzten Jahres in Aussicht gestellt wurde. Doch stellt sich die Frage, ob OpenAI hierbei den Anschluss findet, wenn es darum geht, generative KI in die Unternehmenswelt zu integrieren.

Es ist zu beachten, dass OpenAI nicht alleine in diesem Bemühen ist. Andere AI-Unternehmen, die sich der generativen KI verschrieben haben, streben ebenfalls nach dem gleichen Marktsegment. Ein Anbieter bietet individuell angepasste Lösungen in Form von großen Sprachmodellen für Firmen an. Ein anderes Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit einem Technologiepartner seine Aktivitäten im Firmensektor erweitert. Selbst eine bekannte Cloud-Plattform hat einen eigenen Dienst auf Basis von Sprachmodellen von einem bestimmten Unternehmen eingeführt. Nebenbei gibt es auch Wettbewerb von Anbietern, die Open-Source-Modelle verwenden, einschließlich einer Version, die für kommerzielle Zwecke nutzbar ist.

Trotz dieser Konkurrenz hat ChatGPT von OpenAI bereits einen festen Platz in der Popkultur eingenommen. Als erstes massiv populäres LLM-Interface für Endverbraucher konnte es zeitweise monatlich bis zu 100 Millionen Nutzer verzeichnen. Die Einführung einer neuen Geschäftsoption könnte Unternehmen überzeugen, die bisher auf ein Produkt des wohl bekanntesten Namens im Bereich der generativen KI gewartet haben.

blog_roosi_chatgpt_enterprise_openai

Unternehmensnutzen durch maßgeschneiderte Generative KI-Modelle

ChatGPT for Enterprise konzentriert sich laut OpenAI auf "Unternehmenssicherheit" und bietet unbegrenzten Zugriff auf GPT-4, erweiterte Kontextfenster, fortschrittliche Datenanalysefunktionen und Anpassungsmöglichkeiten.

Für erfahrene Technologie-Entscheidungsträger in Unternehmen wie CTOs und IT-Leiter ist die Sicherheit von ChatGPT for Enterprise von großer Bedeutung. OpenAI hat jedoch zwei Funktionen eingebaut, um diese Bedenken zu zerstreuen: Kundenanfragen oder -daten werden nicht für Modelltrainings verwendet, versichert das Unternehmen.

Darüber hinaus bietet die Plattform eine "Datenverschlüsselung im Ruhezustand (AES-256) und während der Übertragung (TLS 1.2+)." OpenAI betont, dass ChatGPT for Enterprise "getestet und zertifiziert wurde, um den SOC 2 Typ 1 zu erfüllen (Typ 2 folgt in Kürze)." Was die Datenspeicherung betrifft, erklären sie, dass "ChatGPT Enterprise Daten sicher speichert, um Funktionen wie den Verlauf von Gesprächen zu ermöglichen. Sie haben die Kontrolle darüber, wie lange Ihre Daten gespeichert werden. Alle gelöschten Unterhaltungen werden innerhalb von 30 Tagen aus dem Systemen entfernt."

In einem Blogbeitrag, der das neue Serviceangebot beschreibt, hebt OpenAI verschiedene Funktionen von ChatGPT Enterprise hervor, die über die Standardversion hinausgehen. Nutzer erhalten uneingeschränkten Zugriff auf das schnellere GPT-4, das nahtlose und effiziente Interaktionen ermöglicht. Das erweiterte Kontextfenster mit 32k Tokens erlaubt die Verarbeitung von längeren Eingaben und Dateien, was die Vielseitigkeit erhöht. Die erweiterte Datenanalyse, früher als Code-Interpreter bekannt, erlaubt es technischen und nicht-technischen Teams, Informationen in Sekundenschnelle zu analysieren.

Zusätzlich ermöglichen gemeinsam nutzbare Chat-Vorlagen kollaborative Arbeitsabläufe. Mehrere Teammitglieder können an einer einzigen ChatGPT-Sitzung teilnehmen. Kostenlose Credits für die OpenAI-API bieten Anpassungsoptionen für Unternehmen, die eine vollständig maßgeschneiderte LLM-Lösung suchen.

Die Kostenfrage bleibt vorerst leider unbeantwortet. 


Zukünftige Entwicklungen von ChatGPT Enterprise: Erweiterte Funktionen zur Unterstützung verschiedener Unternehmensbereiche

Laut einem Beitrag wird ChatGPT Enterprise kontinuierlich verbessert und erweitert. Langfristig sind neue Funktionen geplant, darunter sichere Personalisierung mit Unternehmensdatenintegration, ein ChatGPT Business Self-Service-Angebot für kleinere Teams sowie verbesserte Power Tools für erweiterte Datenanalyse und Navigation. OpenAI zielt darauf ab, spezifische Unternehmensrollen wie Datenanalysten, Marketingexperten und Kundensupport mit gezielten Lösungen zu unterstützen.

 

Generative KI in Unternehmen: Zwischen Ambitionen und Hindernissen

Unternehmen setzen generative KI nur zögerlich ein, sei es aufgrund von Sicherheitsbedenken bezüglich Unternehmensdaten und KI-"Halluzinationen", oder aufgrund von Mangel an Technologie, Fachkräften und Governance für eine erfolgreiche Implementierung.

Die Absicht der Führungskräfte, generative KI zu nutzen, ist zweifellos vorhanden. Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage von KPMG unter US-amerikanischen Führungskräften sind jedoch immerhin 60% der Befragten der Meinung, dass die Implementierung ihrer ersten Lösung im Bereich der generativen KI noch ein oder zwei Jahre entfernt ist, obwohl sie langfristig betrachtet enorme Auswirkungen erwarten.

Weitere Beiträge

 

Gartner Prognose: KI-Software wird bis 2027 auf 297 Mrd. USD anwachsen

Gartner sagt voraus, dass die weltweiten Ausgaben für KI-Software von 124 Mrd. USD im Jahr 2022 auf 297 Mrd. USD im Jahr 2027 ansteigen werden und...





Wie Business Intelligence und KI mittelständische Unternehmen revolutionieren

Im Zeitalter der Digitalisierung sind Business Intelligence (BI) und Künstliche Intelligenz (KI) zentrale Säulen der strategischen...





ESG-Berichterstattung: Ein Game-Changer für Unternehmen und Nachhaltigkeit?

In einer Welt, in der Umweltbewusstsein, soziale Verantwortung und gute Unternehmensführung immer wichtiger werden, steht das Akronym ESG...





KI-Trends 2024: Navigieren in der neuen Ära der Datenintelligenz

Die Welt der Künstlichen Intelligenz (KI) entwickelt sich rasant weiter, im Jahr 2023 wohl noch mehr als in den Jahren zuvor. Es steht eine Welle von...





Warum Daten und KI nachhaltiger werden müssen

In Anbetracht des wachsenden Einflusses von Big Data, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz auf die Technologien unserer...





Sind Sie bereit für Data Intelligence?

Dann zögern Sie nicht länger und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Telefontermin. Profitieren Sie von unserer Strategie- und Umsetzungsstärke bei Datenprojekten.

Jetzt Ersttermin vereinbaren
Am Ende des Tages entscheidet der Faktor Mensch - nicht die Technologie.
Ralf Pichl, Geschäftsführer, roosi GmbH